A l’école des Philosophes

Empfohlenes Schulpublikum : 14 Jahre – Erwachsene

Dokumentarfilm von Fernand Melgar, Schweiz, 2018, 97′
Sprachversionen: Originalfassung mit Untertiteln in deutsch, italienisch und englisch
Gesetzliches/Empfohlenes Alter: 6/14 Jahren (filmrating)
Kinoprogramm | Kinostart: 10. Januar 2019 | Schulvorführungen ab heute

Schulvorführungen

Datum, Kino, Referenten zu Ihrer Verfügung

Einladungen

Reserviert für Lehrer und Schulleiter

Unterrichtsmaterial

Kinokultur in der Schule

Echo der Schulen

Berichte von Studenten und Lehrern

Für Ihre Schüler

Mit diesem Dokumentarfilm erhalten Ihre Schüler einen humorvollen und einfühlsamen Einblick in ein Leben mit geistiger Behinderung. Der Film begleitet fünf Kinder mit einer mehr oder weniger starken Behinderung, während ihres ersten Jahres an einer Fachschule. Wir verfolgen ihren Lernfortschritt, obwohl am Anfang nichts mehr möglich zu sein scheint.

Dieser Film ermöglicht es, an den Konzepten der Inklusiven Schule und Fachschule zu arbeiten, da die beiden oft von jungen Menschen mit Behinderung besucht werden. Die Begriffe Empathie, Schwierigkeit und Erfolg stehen ebenfalls im Mittelpunkt. Ethische Fragen können ebenfalls angesprochen werden. Außerdem bietet die Ästhetik des Films interessante Gedankengänge.

Synopsis

Der Film begleitet das erste Schuljahr von fünf kleinen Mädchen und Jungen in einer Fachschule in der Westschweiz. Sie alle haben eine mehr oder weniger starke geistigen Behinderung. Begleitet von einem Team von Lehrern und ausdauernden Therapeuten müssen sie lernen, zusammen zu leben. Die Klasse wird allmählich vor unseren Augen Gestalt annehmen und was am Anfang unmöglich schien, wird sich erfüllen. Die Schüler werden gegen aller Erwartungen Fortschritte machen, zur größten Überraschung und zum Glück der Eltern. Mit Humor und Zärtlichkeit, Freude und Sorgen, bekommt man einen Einblick in das tägliche Abenteuer einer kleinen Gruppe von Kindern, die wie keine anderen Kinder sich dem Leben und der Welt öffnen werden.

A l’école des Philosophes

Public scolaire conseillé : 8 ans – adultes

Film documentaire de Fernand Melgar, Suisse, 2018, 97 min VO française | VO s.-t. allemand | VO s.-t. italien | VO – s.-t. anglais Age légal/suggéré: 6/-  (filmrating) | Sortie: 5 septembre 2018 Horaires cinémas

Projections scolaires

Date et cinéma à votre convenance, intervenant·e·s disponibles pour un échange avec vos élèves

Matériel pédagogique

Fiche e-media RTS Découverte Questions au réalisateur

Echos des scolaires

Témoignages d’élèves et d’enseignant·e·s

Invitations

Réservé aux enseignant.e.s et directions d’écoles.

Grâce à ce documentaire, vos élèves découvrent le handicap de l’intérieur, avec humour et tendresse. Le film suit cinq enfants en situation de handicap plus ou moins profond durant leur première année en école spécialisée. Nous suivons leurs progrès dans les apprentissages alors que rien ne semblait possible. Ce film permet de travailler sur les notions d’école inclusive et d’école spécialisée, les deux étant souvent fréquentées en parallèle par les jeunes en situation de handicap. Les notions d’empathie, de difficulté et de réussite sont aussi au centre du film. Les questions d’éthique pourront aussi être abordées. Par ailleurs, l’esthétique du film offre d’intéressantes pistes de réflexion.

Einladungen

Die Einladungen sind Lehrpersonen und Mitgliedern der Schulleitung vorbehalten.
Diese Einladungen erlauben Ihnen, Filme in Hinblick auf mögliche Schulvorstellungen zu entdecken.
Mit der Nutzung der Einladungen sind für Sie keinerlei Verpflichtungen verbunden.
Als Gegenleistung für diese Einladung werden wir Sie bitten, einen kurzen Feedback-Fragebogen zu beantworten.

Spezial-Vorführungen für Lehrer/innen.

In Anwesenheit des Filmverleiher.

Zürich, 04.12.2018, 09:30, Riffraff
Bern, 05.12.2018, 11:30 Camera

Vorpremieren in Anwesenheit des Regisseurs

Zürich, 09.01.2019, 18:30, Riffraff
Bern, 10.01.2019, 20:15, cineClub
Biel, 11.01.2019, 20:15, Rex
Basel, 13.01.2019, 12:15, Kultkino Atelier
Luzern, 13.01.2019, 16:00, Bourbaki

Informationen noch nicht verfügbar

Öffentliche Vorführungen

Gültig ab dem 10. Januar 2019, für jede öffentliche Vorführung des Filmes unter der Woche (mit der Ausnahme von speziellen Vorführungen).

Anfragen für eine Schulvorführung

Zum Vorzugstarif organisieren wir für Sie eine Vorstellung am Datum Ihrer Wahl (bevorzugt am Morgen) in einem Kino Ihrer Wahl.

Referent

Diskussion auf Französisch mit Ihren Schülern nach der Vorführung.
  • Fernand Melgar, Regisseur

Unterrichtsmaterial

Kinokultur in der Schule

Ideen für die Auswertung des Films in Verbindung mit den Studienplänen.

RTS Découverte

RTS Sendung im Zusammenhang mit dem Thema Behinderung in der Schule.
(auf Französisch)

Guide échange réalisateur

Questions pour animer l’échange avec le réalisateur (thème, tournage, éthique).

Echo der Schulen

Rund 3’000 Schüler zwischen 10 und 20 Jahren haben den Film bereits gesehen.
Das Feedback ist einstimmig positiv, sowohl von den Studenten als auch von den Lehrer. Die Menschlichkeit der Kommentare der Schüler während der Diskussionen mit dem Regisseur wird regelmäßig von den Lehrern unterstrichen.

Ich war bei der Idee des Themas etwas angespannt. In Wirklichkeit war der Film wunderschön und ich fand den Austausch mit Fernand Melgar sehr reich.

Ausgezeichnetes Feedback der Schüler!

Und es war auch möglich, das Thema sofort in der Klasse zu verwenden, zum Beispiel in der Argumentation.

Sabrina, Lehrerin

Ich hätte einen guten Actionfilm bevorzugt, aber dieser Film war bewegend und informativ.

Samuel, Lehrling

Die Menschheit, die entsteht und der Weg, den diese jungen Leute gegangen sind, ist einfach fabelhaft.

Olivier, Lehrer

Dieser wunderbare Film weckt bei mir das Interesse in einer derartigen Schule zu arbeiten.

Léonie, Studentin

Projektion vor 200 Schülern von 10 bis 12 Jahren.

Mit jedem Fortschritt von Kenza, Louis, Albiana, Chloe oder Leon applaudierten die Studenten und jeder Reim wurde von allen im Chor wiederholt.

Während des Austauschs fragte ich sie, ob die Kinder des Films sich wirklich von ihnen unterschieden, sie riefen alle “Nein!

Fernand Melgar, Regisseur

Ein Schmuckstück, das richtig klingt, das einfach eine komplexe Realität widerspiegelt.

Anne, Pädagogische Fachhochschule

Medien

Ein erschütternder Film über behinderte Kindheit

Antoine Duplan, Le Temps

Diese Bilder verändern die Art, wie wir Behinderung denken.

Alain Berset, Bundespräsident

Melgar filmt das Intime aber auch das Universelle.

Vincent Maendly, 24Heures

Eine ansteckende Freude!

Katy Romy, Swissinfo

Die Grosse Liebe

Giorgia Del Don, Cineuropa

Presseschau
Gibt es überhaupt noch ein Wir? Ruth Wysseier, Wochezeitung – 8.02.2018 Dann beobachten wir die kompetente und geduldige Arbeit der Lehrerinnen, das wachsende Selbstvertrauen der Eltern, und schliesslich sehen wir Fortschritte, kleine Wunder und Momente des Glücks. […]
“Das Leben findet immer einen Weg” Georges Wyrsch, Aargauer Zeitung – 22.01.2018 Der Lausanner Dokumentarfilmer Fernand Melgar hat sich mit drei eindrücklichen Filmen über Asylsuchende und Obdachlose («La forteresse», «Vol spécial», «L’abri») auf internationaler Ebene einen Namen gemacht. Sein neustes Werk, «À l’école des philosophes», blickt in eine Schule für behinderte Kinder und eröffnet am kommenden Donnerstag die 53. Solothurner Filmtage […]
“Ein Postkartengruss Als Meilenstein” Monika Bettschen, magazine Surprise – 5.01.2018
Fernand Melgar beobachtet in Dokumentarfilm “A l’école des Philosophes” das Leben von behinderten Kindern. Und überprüft damit die Präambel der Bundesverfassung: “Die Stärke des Volkes misst sich am Wohl der Schwachen” […]
“Berührende Blicke” Andreas Stüdli, Der Landbote – 29.1.2017
Mit «À l’école des Philosophes» ist Fernand Melgar ein berühren- des Porträt von Kindern mit Behinderung gelungen. Er begleitete die Kinder während eines Schuljahres in der Waadt. Erneut gibt der Westschweizer Regisseur Einblick in eine Gruppe am Rand der Gesellschaft […]

Zur ganzen Presseschau

Wir präsentieren diesen Film im Auftrag von Outside The Box.